Gottesdienste

Andacht zum 3. Mai 2020

Mit dieser Andacht möchten wir Sie einladen,

 im Tageablauf  einen Moment innezuhalten, 

vor Gott abzulegen, was an Gutem und Schwerem gewesen ist 

und neue Kraft zu tanken.

 

 

(lesen oder eine*r in der Hausgemeinschaft liest vor)

 

E: Wir feiern diese Andacht im Namen Gottes des Vaters, der die Welt und alles Leben geschaffen hat.

Jesus Christus spricht: Ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt.

 

E: Umsorge mich mit deiner Liebe, Herr, denn bei dir bin ich zu Hause.

A: Deine Kinder erfahren deine Güte, und ich gehöre dazu.

E: Du reichst uns einen Becher gefüllt mit gutem Geist, in deinen Händen hältst du mein Leben.

A: Mein Herz hängt an dir bei Tag und bei Nacht. Ständig erfüllst du mich mit neuer Kraft.

E: Du gibst mich nicht auf, du gibst mich nicht preis. Du zeigst mir den Weg ins Leben.

A: Darum will ich bei dir bleiben für alle Zeit, Tag und Nacht.

E: Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A: wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit  und in Ewigkeit. Amen.

 

Ansprache zum 3. Mai 2020 von Pastorin Iveta Thamm

 

„Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus“ – das Volkslied bringt es auf dem Punkt, Frühlingserwachen, neue Kraft, Du und ich mittendrin. „Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur“ – so ist auch dieser Sontag ein Ostersonntag.

Der heutige Predigttext steht im Johannesevangelium, Kapitel 15, 1-8 

„Ich bin der wahre Weinstock und mein Vater der Weingärtner. Eine jede Rebe an mir, die keine Frucht bringt, reinigt er, dass sie mehr Frucht bringe. Ihr seid schon rein um des Wortes willen, dass sich zu euch geredet habe. Bleibt in mir und ich in euch. …“

Eigentlich gehört diese Lesung zum festen Bestandteil der Konfirmation. Die hätten wir auch an diesem Sonntag in der Kirche gefeiert. Konfirmare – „festigen“,  den jungen Heranwachsenden Gottes Segen zusprechen- welche Aufgabe kann schöner sein? Die Bibel gebraucht das das Bild vom Wachsen vor allem für das Wachsen im Glauben und für die Ausbreitung des Reiches Gottes. Aber all unser Bemühen, unser oft unermüdlicher Einsatz kann keine Frucht bringen, wenn da nicht die direkte persönliche Verbindung zu Jesus Christus besteht. Junge Menschen können kritisch sein, aber sie können sich auch begeistern, sich engagieren, für andere eintreten, sich für eine bessere Welt einsetzen.  Denken wir nur an die „Fridays for Future“ Bewegung. Wir erleben es aber auch immer wieder nicht nur an Freitagen. Unser Glaube verweist uns immer wieder an diese Welt, lädt uns zum Dienst an Mensch und Schöpfung ein. So kann unser Glaube Kreise ziehen und wachsen. „Bleibt in mir und ich in Euch“ – es ist eine Einladung. Kein Zwang. Es ist eine offene Möglichkeit. Wir tragen oft so viel Angst und Sorgen mit uns. So viele Erfahrungen und machen uns hilflos. Da könnte es helfen, diese Einladung anzunehmen. Uns darauf einzulassen, dass in Jesus Christus ist die Liebe Gottes Mensch geworden. Weiterhin die Osterbotschaft für uns. Amen.

 

Stille

Gebetszeit

E: Lass deinen Frieden unter uns erstrahlen und befreie uns in deiner Liebe, Herr, wir bitten dich: 

A: Kyrie eleison.

E: Für alle Christen auf der ganzen Erde und für alle, die dir in deiner Kirche dienen, bitten wir dich: 

A: Kyrie eleison.

E: Für alle, die im Exil leben müssen oder auf der Flucht sind, für alle Gefangenen und alle Opfer der Unterdrückung bitten wir dich: 

A: Kyrie eleison.

E: Für alle Leidgeprüften und Bedrückten, für alle, die Hilfe und Barmherzigkeit brauchen, bitten wir dich: 

A: Kyrie eleison.

E: Für uns alle, die wir hier versammelt sind, dass wir stets einander beistehen, dass wir, befreit von aller Schuld, Menschen des Vertrauens seien, bitten wir dich: 

A: Kyrie eleison.

E: Dass wir Wege finden, die Güter der Erde besser unter allen Menschen zu teilen, bitten wir dich: 

A: Kyrie eleison.

 

Geschlossen wird das Gebet mit: Amen oder dem Vater Unser

 

Vater Unser im Himmel, geheiligt werde dein Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

 

Segen für alle

E: Es segne und behüte dich der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist. Amen.